Projektvorstellung

Vorstellung zum Projekt

Auftaktveranstaltung - Gemeinsam neue Wege in der Stadt Umland Beziehung

Auftaktveranstaltung - laufende Projekte


Gemeinsam neue Wege gehen – Wohnquartier nach Bürgerwillen ist eine „Innovation querfeldein“  

Mit dem Vorhaben Gemeinsam neue Wege gehen – Wohnquartier nach Bürgerwillen gehört das Amt Peenetal/Loitz zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr im Zeichen des Mottos „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“. Damit würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank Ideen und Projekte, die Lösungen für die Herausforderungen der ländlichen Regionen bereithalten. Mit seinem Projekt liefert das Amt eine Peenetal/Loitz eine Antwort auf die Frage zur Anpassung der Daseinsvorsorge an die sich verändernde Bevölkerungsstruktur. 

Innovationen für die ländlichen Räume der Zukunft
Deutschlandweit bewarben sich rund 1.000 Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder Vereine mit ihren zukunftsweisenden Projekten zum Thema „Innovationen querfeldein“. Unterstützt durch einen Fachbeirat wählte eine unabhängige 18-köpfige Jury die 100 Preisträger in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft.  

„Treffender hätte ein Jahresthema Deutschlands regionale Vielfalt gar nicht abbilden können: Die ‚Ausgezeichneten Orte‘ bilden ein einmaliges Netzwerk aus technologischen, wissenschaftlichen und sozialen Innovationen, mit denen wir hierzulande die Zukunft gestalten“, so Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank AG und Mitglied des Präsidiums Deutschland – Land der Ideen e. V. 

Das Amt Peenetal/Loitz hat mit seinem Ansatz gepunktet den Bürgerwillen einzubeziehen. So erfragt das Projekt zunächst in den Dörfern des Amtes die Bedarfe zum Thema "Wohnen im Alter" und "Mobilität" und wird dann darauf bezogen ein generationengerechtes Quartier in einem breiten Bündnis mit einem Architektenwettbewerb planen und die Entwicklung von bedarfsgerechten Lösungen für den Generationenwechsel in den Dörfern anpacken. 

„Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung, die wir im Oktober mit der öffentlichen Ausschreibung des Architektenwettbewerbs entgegen nehmen werden und sind damit auf dem richtigen Weg“ ist sich Amtsvorsteher Eckhart Zobel sicher! 

Spannendes Wettbewerbsjahr
Nun beginnt ein Wettbewerbsjahr voller Ereignisse: Bereits am 3. Juli findet in Berlin ein Netzwerktreffen der 100 Preisträger statt. Von August 2014 bis Februar 2015 feiert jeder von ihnen seine Auszeichnung an einem bestimmten Tag. Im Oktober und November 2014 wählt die Öffentlichkeit per Online-Abstimmung den Publikumssieger. Dieser wird gemeinsam mit sechs Bundessiegern – einer in jeder Kategorie – im Laufe des Wettbewerbsjahres geehrt. Jeder dieser Anlässe bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Netzwerk im Land der Ideen zu erweitern. 

Über den Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“
Auf www.ausgezeichnete-orte.de sind Informationen zu allen Projekten abrufbar. Detaillierte Informationen zum Thema ländliche Regionen in Form von Interviews, Multimediareportagen und aktuellen Studien erhalten Interessierte auf dem Themenportal www.innovationen-querfeldein.de. 

Mit der Auszeichnung und Würdigung der Preisträger im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ machen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank die Innovationskraft hierzulande sichtbar. Die Deutsche Bank ist von Beginn an seit 2006 Partner der Standortinitiative und des Wettbewerbs.  

Kontakt: 
Amt Peenetal/Loitz
Moro-Projekt
Elke Marquart
Moro-projekt@loitz.de
E.Marquart@loitz.de
03831 28 99 35 


Innovationen querfeldein an einem Ort: Projekt Gemeinsam neue Wege gehen trifft in Berlin „Ausgezeichnete Orte“ aus ganz Deutschland

Netzwerken für die Zukunft ländlicher Räume: Zum Auftakt des Wettbewerbsjahres 2014/15 veranstalten „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank ein großes Innovationstreffen aller Preisträger  

Amt Peenetal/Loitz, 04.07.2014 – Zum Auftakt des Wettbewerbsjahrs 2014/15 luden die Veranstalter des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“, die Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank, die diesjährigen Preisträger zum Netzwerktreffen nach Berlin ein. Für das Amt Peenetal/Loitz folgte die Projektleiterin Elke Marquart der Einladung.
„Ich kann mich der Juryentscheidung nur anschließen: „Gemeinsam neue Wege gehen – Wohnquartier nach Bürgerwillen“ ist ein herausragendes Beispiel für das Engagement der Menschen im ländlichen Raum“, so Ariane Derks, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“.  

Neben Vorträgen zu verschiedenen Themen ländlicher Räume ging es vor allem darum, sich mit anderen Preisträgern auszutauschen und zu vernetzen: Wie enstehen Ideen? Was bringt das Land voran? Welche Versorgungslücken müssen geschlossen werden, damit ländliche Regionen Zukunft haben? Und überhaupt: Wie sehen Innovationen im ländlichen Raum eigentlich aus?  

„Mit dem Quartierkonzept und der Befragung durch die Mobilitäts- und Generationenmanager sind wir wirklich innovativ und das Netzwerktreffen ist eine super Gelegenheit, um andere Projekte kennen zu lernen. Übrigens habe ich hier auch die Städtepartner aus Hiddenhausen getroffen, das haben wir dann gleich mit einem gemeinsamen Foto festgehalten.“ resümmiert die Projektmanagerin das Netzwerktreffen. 

Ob Landwirtschaft, Ökologie oder demografische Themen: „Mit ‚Innovationen querfeldein‘ zeigen uns die Preisträger die ganze Bandbreite an Ideenvielfalt: Die ‚Ausgezeichneten Orte‘ 2014/15 bilden ein einmaliges Netzwerk aus technologischen, wissenschaftlichen und vor allem sozialen Innovationen“, so Christian Rummel, Deutsche Bank. 

Abwechslungsreiche Monate im Land der Ideen
Für das Amt Peentetal/Loitz beginnt ab August ein ereignisreiches Jahr: Die Auszeichnung wird offiziell am 10.10.2014 begleitend mit der Auslobung des Architektenwettbewerbs für das Quartier übergeben. Im Oktober und November wählt die Öffentlichkeit per Online-Abstimmung den Publikumssieger. Hier gilt es, nochmal alle Fans und Unterstützer für Projekt aus dem Amt Peenetal/Loitz zu mobilisieren, um zum „Sieger der Herzen“ gewählt  zu werden. Ganz offiziell findet dann im November auch noch die Ehrung als Bundessieger statt. Hier kann aus jeder Kategorie ein Preisträger zum Leuchtturmprojekt Deutschlands werden. Jeder dieser Anlässe bietet uns als Preisträger die Möglichkeit, unser Netzwerk im Land der Ideen zu erweitern.

Mehr News aus den ländlichen Regionen gibt es auf: www.innovationen-querfeldein.de. 

 

 



Seite angesehen: 28318 Mal